Erster Alleingang

Da ich momentan nur mit dem Handy wlan Empfang habe, wird dieser Beitrag wahrscheinlich nicht allzu textreich werden. Aber zumindest wollte ich kurz vor Weihnachten noch einmal von mir hören lassen und außerdem sprechen die Bilder auch für sich. 

Letzten Samstag dürfte ich erstmals alleine Gäste betreuen, bei unserer Tagestour durch die Tongbai-Stiftung. Ich  hatte 4 Gäste, zwei Mädels aus den USA und zwei aus England. Ohje – alles Englisch-Muttersprachler, da hatte ich doch ein wenig Respekt vor meinem englischen Vortrag. Aber es hat alles prima funktioniert, mit den Elefanten und Mahouts lief auch alles super und es war ein toller Tag. Dadurch, dass Miriam (ehemalige Praktikantin, war gerade zu Besuch) zwischendurch vorbei kam, gibt es sogar einige Fotos (ich selbst kann natürlich keine machen wenn ich die Gäste betreue). 

Zunächst empfing ich die Gäste und gab ihnen Kleidung für den Tag, denn die Klamotten bei unseren Touren werden garantiert nass und schmutzig. Danach folgte einige Theorie von mir über die Elefanten im allgemeinen, den asiatischen insbesondere und über den Arbeitselefanten und seine Beziehung zum Menschen. Wenn mein Laptop wieder im WLAN funktioniert erläutere ich dies gerne näher. 

Keiner meiner Gäste hatte bis dato näheren Kontakt zu einem Elefanten – umso aufgeregter waren sie, als ich sie nun ganz nah zusammen brachte.    

 Nachdem ich unsere vier Elefanten für den heutigen Tag inkl. ihrer Mahouts vorgestellt habe (Mae Gaeo II, Salia, Mae Boontong und Mae Kaphat), setzen wir uns unter die Elefanten. Immer wieder ein fantastischer Moment – für die Gäste und für mich. 

Bei einem Mittagessen wurden die ersten Erlebnisse verarbeitet und kurz darauf ging es mit den Elefanten eine schöne Strecke entlang zu einer Badestelle. Bei der Tongbai-Tagestour werden die Elefanten nicht geritten, sondern von den Gästen geführt. Dann kommt das Highlight: Elefanten Baden. Auch hierbei waren die Gäste und ich gleichermaßen begeistert.

   
    
   
Nachdem alle Elefanten sauber und erfrischt waren, ging es zurück ins Stiftungscamp. Nun gab es noch Bananen zu verfüttern und letzte Abschiedsfotos mit den liebgewonnenen Dickhäutern.   

   
   
 Und natürlich hab ich mich auch ausgiebig bei meinen sanften Riesen bedankt, dass sie mich an dem Tag so toll unterstützt haben – ebenso wie die Mahouts und das Thaiteam. Ein aufregender Tag für mich – den ich mit einem glücklichen Lächeln beendete! 

Ein Gedanke zu “Erster Alleingang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s