Weihnachtstage in Mae Sapok

Die Zeit vergeht wieder wie im Fluge und ich komme kaum dazu, euch auf dem Laufenden zu halten. Unsere Gäste vom Weihnachtsspecial sind noch da (insgesamt 11 Tage) und es ist eine nette Truppe, so dass wir abends meist lange am Feuer sitzen oder Karten spielen.

An Heiligabend waren wir mittags am Fluss essen, eine schöne Lokalität, wo auch oft Einheimische anzutreffen sind. Unsere Gäste haben nach dem Mittagessen eine Bambus-Flossfahrt gemacht und wir haben derweil auf sie gewartet und Dame gespielt.

Nachmitttags habe ich dann Bee und Nai nebenan im Guesthouse bei den Vorbereitungen für die abendliche Party geholfen. Ich war für die  Tischdeko und die Verpackung der Gastgeschenke zuständig (mit der Farbe der Weihnachtsbaumbeleuchtung habe ich nichts zu tun! ;-)).

Am Abend gab es dann ein tolles Thai-Buffet mit verschiedenen Live-cooking-Stationen und Barbeque an der Feuerstelle, dazu leckere Bowle.

Das Guesthouse, was direkt auf der anderen Straßenseite gegenüber der White Lodge (meinem zuhause) liegt, wird geführt von Nai und Bee (Schwestern) und Nok (Bees Mann). Es sind die herzlichsten Menschen, die ihr euch vorstellen könnt, und sie sind hier innerhalb kürzester Zeit zu meiner Ersatzfamilie geworden. Alle drei sind unfassbar lieb und fürsorglich – einfach ganz wunderbare Menschen, die ich euch hiermit gerne einmal vorstellen möchte.

(Foto 1: Bee & Nok, Foto 2: Nai & ich, Foto 3: unsere Gäste und Team)

Wir hatten alle zusammen einen tollen Abend mit super Livemusik, guten Gesprächen und viel zu Lachen. Erst als ich später in der Nacht mit meiner Familie geskypt habe, sind ein paar Heimweh-Tränchen gekullert, aber tatsächlich hatte ich ein sehr schönes – und spezielles – Weihnachtsfest, das sicherlich unvergesslich bleibt. Und im Herzen war meine Familie sowieso bei mir – das sind sie immer!

Am nächsten Tag waren wir tagsüber im Elefantencamp (nachdem der Tag an Heiligabend elefantenfreier Ausruhtag war) und haben dort auch erstmalig abends gegessen und eine Party mit den Mahouts gefeiert. Ebenfalls ein toller Abend. Bei Kerzenschein umgeben von Elefanten – ein Traum!

Dank Rogers Autoradio hatten wir sogar Musik zum Tanzen – auch für die Mahouts etwas Besonderes, da es in diesem Camp keinen Strom gibt. Auch das war ein toller und besonderer Weihnachtsabend!

Am zweiten Weihnachtstag hatte ich wieder eine alleinige Tour in unserer Tong-Bai-Stiftung. Vier Gäste (zwei aus Australien und zwei aus London) wurden von mir mit den Elefanten vertraut gemacht und durften diese zur Badestelle führen und baden. Dieses mal war ich auch gar nicht nervös vorher, da es zuletzt so gut gelaufen ist. Die Gäste waren wieder happy – und ich war es auch.

Diesmal waren meine Gäste jedoch recht ängstlich beim „unter den Elefanten sitzen“und hätten am liebsten einen Sicherheitsabstand eingehalten. Dabei ist diese Nähe – wenn die Rüssel dich beschnuppern und abtasten – für mich persönlich einer der schönsten Momente des Tages (wie ich sicherlich schon mehrfach erwähnt habe!). Wobei das Elefanten-Baden für mich natürlich nach wie vor auch ein Highlight ist.

Die Krönung des Tages war jedoch ein feuchter Schmatzer von unserem kleinen Racker Jack! Oft ein echter Satansbratan, doch heute war er zuckersüß: ganz lieb und brav präsentierte er sich meinen Stiftungsgästen – dafür hätte ich ihn am liebsten zurück geknutscht!

IMG_5772

Mit diesem Elefantenknutscher verabschiede ich mich für heute – auch wenn ich noch viel mehr Schreibstoff und vor allem Fotos für euch hätte. Demnächst zeige ich euch dann einmal einige Aufgaben aus meinem Praktikantenalltag: z.B. diverse Aufsteige-Techniken auf den Elefanten vormachen, Gästen beim Auf- und Absteigen helfen, Holzschieben mit dem Chef präsentieren, usw.Dank der lieben Weihnachtsspecial-Gäste werde ich zur Zeit mit etlichen Fotos von mir selbst versorgt!

Ich wünsche euch jetzt bereits einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2016! Mein Jahr startet mit 6 Stunden Vorsprung… 😉

 

 

 

 

4 Gedanken zu “Weihnachtstage in Mae Sapok

  1. Liebe Melanie,einfach wunderbar ,wie Du all Deine Erlebnisse , die Tiere und all Deine „Mitstreiter“beschreibst.Es ist so toll und herzlich geschrieben, daß einem schon ein Traenchen kommt. Für Deine Aufgaben(Deko usw) zu Weihnachten, hätten sie ja keine Bessere finden können!
    Du wirkst sooo glücklich! Dieses Glück soll Dich auch 2016 begleiten!
    Alles Liebe und einen guten Rutsch.
    (Übrigens, schönes Kleid !)

    Gefällt mir

  2. Liebe Melanie,

    ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein frohes, gesundes Neues Jahr und weiterhin sooooo viele
    traumhafte Eindrücke. Ich freue mich schon wieder auf Deine nächsten Kommentare und Bilder.
    Gerade tel. ich mit Mama und erzählte ihr, dass mir die Tränen beim Lesen kullern – sowie damals bei den Dornenvögeln. Du bist wirklich ein tolles, liebenswertes Mädel mit großem Herzen!!!! Dein Lächeln ist so aussagekräftig.

    Wir verbrachten mit Mama und Papa einen sehr schönen Silvesterabend. Unsere Gedanken schweiften natürlich auch oft zu Dir. Liebe Grüße auch von Harry.

    Sei lieb umarmt von Brigitte

    Gefällt mir

    1. Liebe Brigitte, danke für deine lieben Worte! Ich freue mich, dass ihr alle so mit mir fiebert! 🙂
      Bald gibt es einen Bericht über Sylvester, aber momentan befinde ich mich in Chiang Mai – ohne Laptop. Nun wo die Weihnachtsgäste heute abgereist sind, komme ich sicher abends mal wieder eher zum Schreiben.
      Fühlt euch gedrückt – und habt ein glückliches und gesundes neues Jahr,
      Eure Melanie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s